Forschungsprojekt

TDP-43 Proteinopathien

Frontotemporale Lobare Demenz (FTLD) und Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) sind neurodegenerative Erkrankungen, bei denen frontotemporal lobare bzw. Motorneurone betroffen sind. In einer Subgruppe dieser Erkrankungen findet man in diesen Neuronen cytoplasmatische Aggregate des normalerweise im Zellkern lokalisierten Proteins TDP-43.

Ob diese Aggregate verantwortlich für die Degeneration der betroffenen Nervenzellen sind oder die Aggregation ein zelleigener Schutzmechanismus darstellt, ist zurzeit Thema der Forschung. Um die der Neurodegeneration zu Grunde liegenden Mechanismen zu bestimmen und zu verstehen, haben wir unter anderem einen genomweiten Screen nach genetischen Interaktoren mit TDP-43 durchgeführt. Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass es sich bei der Aggregatbildung um einen Schutzmechanismus handelt, da eine stark aggregierende TDP-43 Variante weniger toxisch ist als das Wildtyp Protein. Weiterhin scheint Aggregation von TDP-43 ein reversibler Prozess zu sein: Bereits gebildete Aggregate können durch das Ubiquitin-Proteasom-Systems (UPS) wieder aufgelöst werden.

Zurück